Über die letzten Monate  habe ich immer mal wieder versucht, Manjaro-Linux auf mein MSI-Notebook zum Laufen zu bekommen, leider immer komplett erfolglos.  In der Regel blieb Manjaro einfach während des Start-Vorgangs hängen, ganz zu schweigen davon, dass die Initialisierung des XFCE nicht funktioniert hat.

Auch die Aktivierung verschiedener Tricks, wie z.B. nomodeset oder die Deaktivierung/Blacklisten von Grafiktreibern, etc. führte da gar nicht zum Ergebnis. Letztendlich habe ich es dann erst einmal aufgegeben und mir Manjaro in einer VirtualBox installiert.

Andere Linux-Distributionen habe ich zumindest vom Live-System mal ausprobiert gehabt, aber alle liefen eher schlecht als recht, wenn Sie denn überhaupt dazu gebracht werden konnten, mal ins Live-System zu booten.

Ende Oktober ist dann endlich Manjaro 18.0 herausgekommen. Für meine bestehenden Systeme ist das aufgrund des Rolling-Release-Charakters ja nicht sonderlich aufregend, für die Grundinstallation eines neuen Systems z.B. auf meinem Notebook schon.

Nach Vorbereiten eines USB-Sticks habe ich das vorletzte Woche mal ausprobiert – der erste Start mit proprietären Treibern lief erst einmal nicht, beim zweiten Start habe ich dann mal wieder nomodeset als Kernel-Parameter und die freien Treiber genutzt und …..

… es bootete problemlos ins XFCE. Ich könnte Jubelsprünge machen, endlich kann ich mein Notebook auch mit Manjaro ausrüsten und dann ohne Umweg Virtualbox bzw. ohne “Linux Subsystem for Windows” Linux-Entwicklung betreiben. Blöd nur, dass ich meine Festplatte(n) erst mal ohne Linux-Partition vorgesehen habe, aber das werde ich dann mal in den nächsten Wochen ändern und endlich das langersehnte Manjaro auf mein Notebook bringen.

Tolle Leistung – Manjaro Team!! Vielleicht probiert ihr es selbst mal wieder aus.

https://manjaro.org/

Update 26.11.2018:

Merkwürdigerweise liess sich Manjaro heute, nachdem ich etwas Platz für das System auf meiner SSD gemacht hatte, mit den normalen Tricks (nomodeset) nicht mehr in das Live-System booten, er blieb dabei immer bei folgender Meldung hängen:

A start job is running for LiveMedia MHWD Script

Das ist zumindestens aufgetreten, wenn die free-Drivers aktiviert wurden. Auch eine Deaktivierung des nouveau-Treibers hat da keine Besserung gebracht. Beim Boot mit “nonfree”-Treibern blieb er zwar nicht an dem Punkt hängen, verabschiedete sich aber am Ende komplett bei “Graphical System started (oder so ähnlich)”.

Glücklicherweise habe ich im Internet einen Thread gefunden, bei dem jemand das gleiche Problem besitzt, mit dessen Tipp (aber free-Treibern) konnte ich dann doch ins Live-System booten und Manjaro installieren. Hier mal der Link dazu:

https://gist.github.com/mauri870/5a54e415140875b9150ca31c491811f6

Mit dem Kernel-Parameter nomodeset und den im Forum beschriebenen Parameter:  systemd.mask=mhwd-live.service konnte ich dann endlich Manjaro auch auf meinem MSI-Notebook booten und installieren. Endlich kann ich auch auf meinem Notebook direkt mit Linux arbeiten, z.B. embedded Linux-Entwicklung treiben. Eigentlich hatte ich mir das Notebook ja auch im Hinblick darauf gekauft, am Ende musste ich fast 2 Jahre warten, bis das geht.

Wie heisst es doch schön – was lange währt wird endlich gut.

Schreibe einen Kommentar

Artikel, die Dir auch gefallen könnten

Homepage für Seifenblase Dresden

Hallo zusammen, lange ist es nun her, seitdem ich das letzte Mal was geschrieben habe, irgendwie ist auch immer laufend irgendetwas, so dass ich gar

mehr...

Free Your IT endlich online

Hallo da draußen, endlich sind meine ersten beiden Tutorial-Videos inkl. eines kleinen Vorstellungs-Videos online. Da ich grundsätzlich weg möchte von den zensurbehafteten Plattformen habe ich

mehr...

HTTPS-Abrufe mit Java

Hallo da draußen, gerade musste ich wieder einige Zeit lang schwitzen, weil bei meinem Cutworks-Projekt nach einer (vergessenen) SSL-Zertifikatserneuerung plötzlich eine essentielle Funktion ausgefallen und

mehr...